19. Mai - Schlosspokalturnen, Inzlingen

Am Sonntag nahmen sechs unserer Turnerinnen im Nachbarsdorf Inzlingen (D) am Schlosspokalturnen teil. Für alle war der Wettkampf etwas speziell, weil etwas andere Wertungsvorschriften zählen, aber sie schlugen sich wacker. Für Giulia Vaccaro und Sarai Jelk war es der erste Wettkampf dieser Saison, für Leyla Mettler der erste Wettkampf ihrer Karriere. Giulia startete erstmals nach über einjähriger Verletzungspause am Stufenbarren und Schwebebalken und blieb sturzfrei. Bravo Giulia!!! Sarai konnte am Sprung, Balken und Boden ihr Können unter Beweis stellen und turnte ebenfalls sehr sauber. Leyla turnte trotz grosser Nervosität am Sprung einen schönen Überschlag. Für alle drei ist das Debüt geglückt. Die Mannschaft wurde durch unsere drei Routiniers Carole Weidele, Leonie Claria und Annik Neumann komplettiert. Leonie zeigte am Stufenbarren eine sehr schöne und nahezu fehlerfreie Übung und Carole und Annik turnten beide einen tollen Vierkampf mit je einem Sturz am Balken. In der Mannschaftswertung durfte die Mannschaft aufs oberste Treppchen steigen und einen Pokal und eine Wähe entgegennehmen. Carole klassierte sich in der Einzelwertung im 2. und Annik im sehr guten 3. Rang.


18. Mai - Kant. Kutu-Tage Luzern, Kriens

Am Samstag bestritten unsere Open- und P6-Turnerinnen die Luzerner Kutu-Tage in Kriens. Zum Auftakt zeigte Carole im P6 eine nahezu wackelfreie Balkenübung. Am Boden musste sie allerdings mehrere Abzüge in Kauf nehmen und erreichte so den vierten Rang. Im Programm Open gelang es Chloe an allen Geräten schöne Übungen zu zeigen, womit sie als Dritte auf das Podest steigen durfte. Besonders am Boden zeigte Linn ihr Können und erreichte den 14. Rang. Dahinter reihte sich Leana auf Platz 15 ein. Trotz eines Sturzes am Balken darf auch Siri mit Rang 16 stolz auf ihre Leistungen sein. 


11. Mai - Kant. Kutu-Tag beider Basel, Bottmingen

Nach einem rasanten Einrichten des Wettkampfplatzes am Freitagabend ging am Samstagmorgen früh ging der lange, aber für uns sehr erfolgreiche Kantonale KUTU-Tag beider Basel mit unserer jüngsten Turnerin, Madlaina in der Kategorie EP los. Am Sprung, Stufenbarren und Boden zeigte sie hervorragende Übungen, doch leider schlichen sich am Schwebebalken einige Wackler und Unsauberkeiten ein, was grosse Abzüge zur Folge hatte. Madlaina klassierte sich am Ende im sehr guten 4. Rang. In der Kategorie Programm 1 waren wir mit sechs Turnerinnen vertreten. Sophie zeigte an ihrem ersten Wettkampf im P1, was sie alles gelernt hatte. Sogar die Fallkippe am Barren und der Endo am Boden klappten einwandfrei. Sie klassierte sich mit der Tageshöchstnote am Stufenbarren im sehr guten 4. Rang. Auch Milena turnte sehr gute und saubere Übungen, musste aber leider am Balken einen Sturz in Kauf nehmen. Mit Rang 16 darf sie dennoch sehr zufrieden sein. Flurina zeigte ebenfalls gute Übungen an allen Geräten und klassierte sich im Guten 32. Rang. Nila, Micaela und Ivy bestritten ihren ersten Wettkampf im P1 und waren dementsprechend etwas nervös. Dennoch konnten auch sie ihr Können unter Beweis stellen und alle drei zeigten schöne Übungen. Am einen oder anderen Gerät fehlen noch einige Schwierigkeiten was eine bessere Rangierung verhinderte. Dennoch klassierten sie sich im guten 38. (Nila), 39. (Micaela) und 40. Rang (Ivy). 

Nach einer längeren Pause starteten unsere sechs Open- und drei P6A-Turnerinnen zur grossen Freude aller gemeinsam zum Wettkampf. Die Stimmung in der Halle war ausgezeichnet und unsere «Grossen» liefen zur Höchstform auf! Leonie vermochte sich zum letzten Wochenende noch einmal zu steigern und zeigte einen sturzfreien und sehr sauberen Wettkampf, mit Rad auf dem Balken und einem sehr schönen Rondat Salto rückwärts am Boden. Kate gelangen vor allem die Barren- und Balkenübung sehr gut, doch leider schlichen sich am Boden einige Unsauberkeiten ein. Leana Rodriguez zeigte ebenfalls einen sturzfreien Wettkampf, wackelte aber etwas häufig und hat besonders am Sprung sicher noch etwas Potential. Das Trio klassierte sich im 11. (Leonie), 10. (Kate) und 8. Rang (Leana). Linn lief am Balken zur Höchstform auf und erhielt für diese sehr schöne Übung die zweithöchste Note des Tages. Annik gelang trotz grosser Nervosität ein sehr guter Wettkampf ohne grobe Fehler, dafür mit sehr schönen Übungen an allen Geräten und auch Siri konnte ihr Potential voll abrufen und zeigte einen sehr guten Wettkampf mit einer Spitzenbodenübung, für die sie die zweithöchste Note des Tages erhielt. Siri turnte erstmals in dieser Saison aufs Treppchen und wurde sehr gute 3. Doch damit noch nicht genug, für ihre tollen Leistungen durfte sie sich zur kantonalen Siegerin Basel-Stadt in der Kategorie Open küren! Herzliche Gratulation Siri!!! Annik klassierte sich im sehr starken 4. und Linn im 5. Rang. Léna bestritt ihren ersten Wettkampf dieser Saison in der Kategorie P6 Amateur und zeigte, was mit wenig Training neben der Lehrausbildung noch alles möglich ist. Ihr gelang ein sehr guter Wettkampf ohne Stürze und grobe Fehler. Mit dem 5. Rang darf Léna sehr zufrieden sein und wir sind stolz, dass sie immer noch Wettkämpfe turnt! Carole kam erstmals in dieser Saison ohne grobe Fehler durch den Wettkampf. Alle vier Geräte klappten nach Wunsch und Carole erhielt die Tageshöchstnote am Sprung für ein perfektes Rondat mit halber Drehung direkt zum Stand. Mit dieser Topleistung durfte Carole erstmals in dieser Saison aufs Treppchen steigen und sich die Bronzemedaille umhängen lassen. Sonja stellte an allen Geräten ihr Können unter Beweis. Mit sehr sauberen Übungen vermochte sie zu überzeugen. Mit einem neuen Punkterekord von 43.50 Punkten durfte Sonja die Goldmedaille entgegennehmen und sich zur kantonalen Siegerin im P6A küren lassen. Herzliche Gratulation Carole und Sonja!!! 

Als Mitorganisatoren ging der tolle Anlass spät abends nach dem Aufräumen der Geräte zu Ende. Wir sind sehr stolz auf alle unsere Turnerinnen und ihre Leistungen und danken allen Helferinnen und Helfer herzlich für ihren unermüdlichen Einsatz an diesem Tag. Ohne sie wäre ein solcher Anlass nicht durchführbar!!!    


04. Mai - Championat Genevois, Genf

Mit dem Sonnenaufgang machten unsere Open- & P6-Turnerinnen am Samstag auf nach Genf an die Championat Genevois. Nach einer rund dreistündigen Zugreise erreichten wir die schöne Turnhalle am Rande von Genf. Die Open-Turnerinnen mit Chloe, Annik, Leonie, Linn, Leana & Siri eröffneten das Wettkampfwochenende am Stufenbarren & legten einen wunderbaren Start hin. Allen gelangen gute & nahezu fehlerfreie Übungen. Weiter ging es ans Zittergerät, dem Schwebebalken & an diesem Gerät liefen die sechs Turnerinnen zur Höchstform auf, da sie fast alle ohne Sturz & grobe Fehler durch die Übung kamen. Einzig Leonie zeigte erstmals das Rad & musste leider ausgerechnet bei diesem Element einen Sturz in Kauf nehmen. Dennoch darf auch sie mir ihrer Balkenübung sehr zufrieden sein. Am Boden vermochten alle wiederum mit wunderschön ausgeführten Übungen zu glänzen. Zum Abschluss ging es an den Sprung. Allen gelangen schöne Sprünge, einzig bei Leonie mussten alle ein wenig zittern, denn der erste der beiden Sprünge misslang komplett. Sie behielt die Nerven & zeigte einen guten zweiten Überschlag. Super Leonie!!! Chloe erwischte einen wunderbaren Tag & zeigte, was sie im Training jeweils fleissig trainiert. Zur Überraschung aller, aber dennoch sehr verdient durfte sie die Goldmedaille entgegennehmen & aufs oberste Treppchen steigen. Herzliche Gratulation Chloe!!! Auch Siri mit dem 6. Rang & Leana mit dem 13. Rang durften eine Auszeichnung entgegennehmen. Linn & Annik klassierte sich mit gleicher Punktzahl im Guten 15. Rang & Leonie wurde gute 20. Nach längerer Pause traten unsere Ältesten zu ihrem Wettkampf an & für Carole & Sonja war es vor allem ein Geduldsspiel, da der Wettkampf alles in allem doch knapp 4 Stunden dauerte. Dennoch starteten beide nach einem Pausendurchgang mit sehr sauberen Balkenübungen & schön ausgeturnten & nahezu fehlerfreien Bodenübungen. Nach einer weiteren Pause gelang auch beiden eine gute Radwende mit halber Drehung am Sprung. Sonja zeigte am Barren zum Abschluss eine sehr gute Übung, doch leider wurde Carole der Stufenbarren einmal mehr zum Verhängnis, schlichen sich doch kleinere Unsauberkeiten & unnötige Zwischenschwünge ein. Dennoch klassierten sich beide in einem sehr starken Teilnehmerfeld im 14. (Sonja) & 17. Rang (Carole) & durften eine Auszeichnung entgegennehmen. 

Nach einer kurzen Nacht in der Jugendherberge und einem tollen, aber vor allem windigen Tag mit Sightseeing in Genf kehrten alle todmüde, aber überglücklich Heim.


06./07. April - Berner Mannschaftsmeisterschaften, Utzenstorf

Am vergangenen Wochenende fanden die Berner Mannschaftsmeisterschaften in Utzenstorf statt.  

Am Samstagabend spät starteten Carole und Sonja. Beide zeigten an allen Geräten saubere und sturzfreie Übungen. Sonja turnte erstmals ihre ganze Schraube rückwärts am Boden und sicherte sich die fünfthöchste Note an diesem Gerät, auch am Stufenbarren gelang ihr erstmals der Konter mit Kippe und Abgang am Stück. Carole zeigte einen schönen Sprung und eine schöne Balkenübung. In einem starken Teilnehmerfeld sicherten sich Carole und Sonja gemeinsam mit einer Turnerin von Bülach zur Überraschung aller die Bronzemedaille! In der Einzelwertung erreichten sie die guten Ränge 25 & 16. 

Unsere Open-Turnerinnen starteten noch bevor die Sonne richtig aufgegangen war, hatten sie doch um 7.00 Uhr körperliches Aufwärmen. Dementsprechend müde waren die Einen, aber sie schlugen sich wacker. Das Startgerät, der Zitterbalken, wurde seinem Namen einmal mehr gerecht. Einzig Linn kam sauber und ohne grobe Wackler durch die Übung. Siri, Kate, Leana und Annik mussten allesamt das Gerät mindestens einmal verlassen und grosse Abzüge in Kauf nehmen. Wach gerüttelt von diesem Sturzfestival zeigten alle in der Folge am Boden und am Sprung gute Übungen und blieben ohne grobe Fehler. Auch der Stufenbarren gelang allen gut, einzig Linn erwischte es dann doch noch und sie musste beim Aufhocken das Gerät verlassen und den ganzen Punkt Abzug in Kauf nehmen. In der Einzelwertung erreichten unsere Turnerinnen die Ränge 12 (Siri), 16 (Linn), 17 (Kate), 19 (Leana) und 20 (Annik). In der Mannschaftswertung durften wir uns gleich doppelt freuen, standen doch beide Mannschaften auf dem Podest. Linn und Siri erkämpften sich gemeinsam mit einer Turnerin des Kutu Horgen den sensationellen 1. Rang und durften die Goldmedaille entgegennehmen. Herzliche Gratulation Linn und Siri!!! Auch Annik, Kate und Leana hatten im Verlaufe des Wettkampfs ihr Kämpferherz unter Beweis gestellt und durften ebenfalls verdient mit einer Bronzemedaille um den Hals die Heimfahrt antreten. Herzliche Gratulation Annik, Kate und Leana!!! 

Trotz der ansprechenden und sehr guten Resultate aller Turnerinnen schlichen sich da und dort vermeidbare Unsauberkeiten oder Fehler ein, an welchen es in den nächsten Trainingswochen zu feilen gilt! 


16./17. März - Schwanencup, Horgen

Zum Ende der Fasnachtsferien fand in Horgen der Schwanencup statt. Den Auftakt machten unsere Open-Turnerinnen. Leana misslang das erste Gerät, der Balken, mit zwei Stürzen. Dafür zeigte sie an den andern drei Geräten schöne Übungen und konnte ihren ersten Wettkampf der Saison auf Rang 16 abschliessen. Linn überstand den Zitterbalken einwandfrei, musste aber leider am Boden einen Sturz in Kauf nehmen. So verpasste sie eine Auszeichnung um 0.05 Punkten. Chloe hatte einen Glückstag erwischt und turnte sich mit der Höchstnote am Sprung und ausgezeichneten Übungen auf Rang 2. Am Abend waren unsere P6-Turnerinnen an der Reihe. Carole zeigte sturzfreie Übungen, welche ihr zu Rang 7 und einer Auszeichnung verhalfen. Wie schon eine Woche zuvor zeigte Sonja einen schönen Wettkampf, welcher erneut mit dem 3. Platz belohnt wurde. Am Sonntag hatten Flurina und Milenka ihr P1-Debüt. Sie kamen sturzfrei durch die Übungen. Milenka klassierte sich auf dem guten Rang 25 und Flurina auf dem 50. 


09./10. März - Alpencup, Altdorf

Aufgrund der Fasnachts- & Sportferien eröffnete am vergangenen Wochenende nur ein kleines Grüppchen unserer Turnerinnen die Wettkampfsaison 2019 am 23. Alpencup in Altdorf. Am Samstagnachmittag galt es für die drei Open-Turnerinnen ernst. Chloe war direkt aus den Skiferien angereist und schlug sich alles in allem tapfer. Sie startete mit einer sehr gelungenen Barrenübung, musste am Schwebebalken dann aber leider zwei Stürze in Kauf nehmen und schloss den Wettkampf mit einem schönen Überschlag mit halber Drehung am Sprung ab. Am Ende klassierte sich Chloe im Guten 10. Rang und durfte eine Auszeichnung entgegennehmen. Bravo Chloe! Kate startete ebenfalls mit einer gelungen Barrenübung und zeigte auch am Balken und Boden sehr schöne und sturzfreie Übungen! Als elfte durfte sie sich die letzte Auszeichnung umhängen lassen! Linn kam nach langer Verletzungspause wieder zurück und zeigte stabile Übungen an allen Geräten. Besonders ihre Bodenübung vermochte mit der neuen Choreografie zu überzeugen. Einen Sturz am Balken kostete sie eine Auszeichnung, aber Linn darf mit dem 12. Rang sehr zufrieden sein. Im Anschluss an die Open-Turnerinnen machten sich unsere Dienstältesten im P6A bereit für ihren Wettkampf. Carole begann am Boden mit einer schönen Übung, aber leider misslang ihr schon die erste Pose. Am Sprung und Barren gelangen ihr solide Übungen. Der Zitterbalken misslang ihr mit einem Sturz, reiht sie doch im Training eine Übung ohne Sturz an die nächste. Carole klassierte sich im 6. Rang. Sonja zeigte einen soliden Wettkampf mit schönen und sturzfreien Übungen an allen Geräten. Als 3. durfte sie in dieser Saison erstmals aufs Treppchen steigen und war überglücklich!